Lernpfad: Das Haus-Garagen-Modell für Fortgeschrittene/1. Aufgabe

Aus ZUM Grundschullernportal
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wenn du dir nicht sicher bist, ob ein Wort mit einem „i“ oder einem „ie“ geschrieben wird, dann hilft es meistens das Wort zunächst in Silben aufzuteilen.

Diese Regeln können dir dann weiterhelfen:

Wann schreiben wir "ie"?

Wenn ein „i“ am Ende der ersten Silbe steht, diese Silbe somit eine offene Silbe ist, wird meistens ein „e“ angehängt,

z.B. Frie-den, Brie-fe

Wann schreiben wir nur ein „i“?

Wenn kein „i“ am Ende der Silbe steht, diese Silbe also eine geschlossene Silbe ist, wird meistens kein „e“ angehängt,

z.B. Schif-fe, Bril-le, Win-de


Bei einsilbigen Nomen hilft es übrigens oft, den Plural der Wörter zu bilden,

z.B. Rind – Rin-der, Sieb – Sie-be

Bei einsilbigen Verben kann man die Grundform des Verbes bilden,

z.B. trinkt – trin-ken, spielt – spie-len

Bei einsilbigen Adjektiven hilft uns die Steigerung,

z.B. tief – tie-fer

Achtung

- Handelt es sich um das „i“/“ie“ am Anfang des Wortes, ist es immer nur ein „i“, z.B. Igel, Insel, ist


- Wörter, die auf „ine“ enden, werden auch immer nur mit einem „i“ geschrieben, z.B. Ma-schi-ne, Pin-gu-i-ne


Hier ist ein kleines Spiel um die „i“-/“ie“-Schreibung zu üben: (App)


Aufgabenübersicht