23, Ausnahmen

Aus ZUM Grundschullernportal
Wechseln zu: Navigation, Suche


Während Tom im Geschäft ist, möchte Linus dir noch die Ausnahmen bei diesem neuen Weg zur Großschreibung zeigen.

Ausnahme Nummer 1: Feste Wendungen
Feste Wendungen, also Sätze, die eine besondere Bedeutung haben, lassen sich nicht erweitern, ohne den eigentlichen Sinn zu verlieren. Trotzdem werden sie großgeschrieben.
Ordne jeder festen Wendung (orange) die passende Bedeutung zu (blau):



Ausnahme Nummer 2: Tageszeiten

Tageszeiten kannst du nicht erweitern, sie werden aber trotzdem großgeschrieben. Präge sie dir ein, indem du den Lückentext bearbeitest.

Vor dem Schlafengehen gestern Abend durfte ich keine Cola mehr trinken.

Heute Morgen habe ich eine Schüssel Müsli gefrühstückt.

Heute Mittag gab es dann ja belegte Brötchen.

Tom wird heute Nacht bestimmt heimlich von seiner Schokolade naschen.

Morgen Abend veranstaltet Toms Bruder eine Party und du bist auch eingeladen.



Ausnahme Nummer 3: Niemals als Einfüll-Wörter nutzen!

gerne, lieber, immer, klasse, prima <= Diese Wörter bitte niemals für eine Treppe benutzen.

Vielleicht hilft dir dafür folgende Eselsbrücke: Ich spiele GERNE mit meinen Freunden, zumindest LIEBER als mit meinen Eltern, die IMMER nur meckern, anstatt zu sagen, dass ich etwas KLASSE oder PRIMA gemacht habe.

Vorsicht auch bei: Steigerungsformen

Erinnerst du dich an die Steigerungsformen von Adjektiven?
Zum Beispiel: schön, schöner, am schönsten.

Die 2. Stufe (schöner) kann schnell mit der bekannten -er-Endung von unseren Einfüll-Wörtern verwechselt werden.
Entscheide am Ende der Zeile jeweils, ob es sich bei dem in Großbuchstaben geschriebenen Wort um ein Einfüll-Wort oder die 2. Steigerungsform handelt. Nur wenn das Wort Teil einer Treppe sein kann, ist es ein Einfüll-Wort: