Lernarrangement Personenbeschreibung

Aus ZUM Grundschullernportal
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Lernarrangement Personenbeschreibung kann in der hier vorgestellten Form in einem 2. bis 4. Schuljahr eingesetzt werden.

Bei der Erstellung des Arrangements wurde darauf geachtet, möglichst viele Fördermöglichkeiten zur Schreibkompetenz aufzunehmen.[1]

Grundsätzlich orientiert sich die Einführung der Schreibkriterien bzw. der genrespezifischen Schreibstrategien an der expliziten Vermittlung. Hierbei liegt die Verantwortung für die korrekte Verwendung der Strategien/Kriterien zunächst bei der Lehrperson. Diese gibt die Verantwortung Stück für Stück an die Schüler ab.

Schreibkriterien

Die Schreibkriterien wurden in diesem Arrangement bewusst recht einfach gehalten. Sie können natürlich an die individuellen Bedürfnisse der Lerngruppe angepasst werden. Folgende Kriterien wurden gewählt:

Inhaltliche Kriterien

  • Einleitender Satz
  • Beschreibung ist vollständig und enthält eine logische Reihenfolge. Sie macht Aussagen zu:
    • Geschlecht und Alter
    • Körpergröße und Figur
    • Gesicht und Frisur
    • Kleidung
    • Besondere Merkmale
  • Beschreibung ist sachlich und nicht wertend

Sprachliche Kriterien

  • Verwendung vollständiger und gut verständlicher Sätze
  • Einzelheiten mit treffenden Nomen bezeichnen
  • Verwendung treffender Adjektive und Verben
  • Keine Wiederholungen und eintönige Satzanfänge
  • Nomen und Satzanfänge groß schreiben
  • Text gründlich auf Rechtschreibfehler untersuchen

Ideen zur Unterrichtsgestaltung

Anlegen eines Wortspeichers

Insbesondere bei Klassen mit einem gewissen Anteil sprachschwacher Kinder bzw. Kindern mit Migrationshintergrund bietet es sich an, einen Wortspeicher mit häufig verwendeten Nomen und Adjektiven anzulegen. Hierzu sind im Begleitheft bereits Seiten angelegt, auf die jedes Kind seinen individuellen Wortspeicher eintragen kann.

Im Unterricht könnte die Erarbeitung des Wortspeichers unterrichtsbegleitend geschehen: Jedes Mal, wenn interessante bzw. neue Wörter auftauchen, können diese auf den bereitgestellten Plakaten (siehe Material) eingetragen werden.

Weiterhin kann der Wortspeicher initial durch eine Gruppenarbeit geschehen. Hierzu könnten sich je vier Kinder zu einer Placemat zusammenfinden und zu einem Oberthema Wörter sammeln. Der gemeinsame Konsens der Gruppe kann dann auf den Plakaten eingetragen werden. Diese Plakate können dann mit Hilfe der Graffiti-Methode durch die übrigen Gruppen und Kinder ergänzt werden.

Material

Wortsammlung

Download zu "Table-Sets"


Download zu "Plakate"

Arbeitsblätter

Download zu "Planungsraster"

PB_Planungsraster1.pdf


Ein Planungsraster zu Personenbeschreibungen

Zur Infoseite mit Lizenzhinweisen


Download zu "Rückmeldebogen"

PB_Rückmeldebogen.pdf


Ein Rückmeldebogen zu Personenbeschreibungen

Zur Infoseite mit Lizenzhinweisen


Download zu "Schreibblatt"

PB_Schreibblatt.pdf


Ein Rückmeldebogen zu Personenbeschreibungen

Zur Infoseite mit Lizenzhinweisen


Download zu "Übungsblatt sortieren"

PB_ÜbungSortieren.pdf


Ein zum Sortieren einer Personenbeschreibung

Zur Infoseite mit Lizenzhinweisen

Begleitheft

Das Begleitheft soll in Hilfsmittel auf dem Weg zur Personenbeschreibung sein. Es stellt die Kriterien für eine gute Personenbeschreibung verständlich dar. An einer beispielhaften Personenbeschreibung wird die Verwendung der Kriterien deutlich gemacht (modellieren). Der Mittelteil des Heftes dient den Schülerinnen und Schülern als Sammelstelle für den Arbeitsprozess: Sammeln von Fehlerwörtern, Wortspeicher für Fachausdrücke, Verben und Satzanfänge. Im letzten Teil kann zudem die Umsetzung einige Kriterien an fehlerhaften Beispieltexten geübt werden.


Download zu "Begleitheft"

BegleitheftPersonenbeschreibung.pdf


Ein Heft zu den Kriterien mit begleitenden Übungen.

Zur Infoseite mit Lizenzhinweisen

Quelldateien

Download zu "Quelldateien"

Quellen

Alle Bilder und Schriften sind gemeinfrei als public domain veröffentlicht. Sie wurden bei pixybay, openclipart und openfontlibrary gefunden oder durch mich selbst erstellt.

<references>

  1. vgl. hierzu das Buch "Grundlagen der effektiven Schreibdidaktik" von Maik Philipp.